Waassertierm: Lëtzebuerg


Altrier, Wuelperhaff

N 49.7542 – E 6.3364


Altrier, Am Rèimergaart

N 49.7505 – E 6.3265


Asselbur, Lannepad

N 50.0970 – E 5.9705


Bartreng, Route d’Arlon-Rue de Mamer

N 49.6216 – E 6.0475


Bauschelt, Cite An Elber

N 49.8916 – E 5.8145


Beetebuerg, Rue du Parc

N 49.5157 – E 6.1153


Berdorf/Bäerdref, Rue du Consdorf

N 49.8145 – E 6.3407


Berdorf/Bäerdref (old)(demolished)

A stone water tower with en elevated reservoir made of iron and capacity of 41.000 l was built at “Um Rockelsbongert” to store water. The reservoir was protected from frost and heat by a wooden construction. Furthermore, a washing place was built immediately next to the water tower.

The fighting that took place in and around Berdorf during the Battle of the Bulge (the Ardennes Counteroffensive) 1944 damaged the former water tower to such an extent that it became unusable.


Berdorf/Bäerdref (church)


Briddel

N 49.6216 – E 6.0475


Derenbach

N 50.0062 – E 5.8852


Diddeleng, Rue de Centenaire


Dippech, Route de Luxembourg

N 49.5894 – E 5.9743


Dippech, Route de Luxembourg

N 49.5897 – E 5.9750


Duelem, Cité Wuesheck

N 49.5986 – E 5.9446


Éilang, Rue de Bois

N 49.5112 – E 6.3129


Elvange, Rue d’Ellange

N 49.5112 – E 6.3129


Eschent, Redingshoff

N 49.8261 – E 5.8811


Féiz

N 49.5292 – E 6.0165


Fréiseng, Robert Schuman Strooss

N 49.5148 – E 6.1898


Giewel, Rue de Nospelt

N 49.6712 – E 5.9755


Helleng, Bettebuergerstroos

N 49.5060 – E 6.1399


Heesdref, Hamiville

N 50.0483 – E 5.9004


Heinerscheid, Beim Wasserturm

N 50.0998 – E 6.0863


Hesper, Boulevard Kaltreis

N 49.5941 – E 6.1539


Holz, Rue des Prés

N 49.8065 – E 5.7963


Hoscheid, Geisseck

N 49.9517 – E 6.0812


Houwald, Rue Henri Entringer

N 49.5783 – E 6.1466

Sign at the water tower.
Sign at the water tower.

Huldang, Op d’Burrigplatz

N 50.1616 – E 6.0236


Kapellen, Rue René Moes

N 49.5783 – E 6.1466


Klengbetten, Rue Foullert

N 49.6496 – E 5.9078


Kënzeg, Rue de Fingig

N 49.6000 – E 5.8875


Kleinhoscheid, Knaphoscheid

N 50.0123 – E 5.9636


Konter

N 49.5970 – E 6.2139


Konter

N 49.5835 – E 6.2345


Leudelang, Rue de la Poudrerie

N 49.5941 – E 6.1539


Leudelang, Rue d’Esch

N 49.5582 – E 6.0572


Lëtzebuerg, Lampertsbierg, Avenue de Bois

N 49.6238 – E 6.1227


Lëtzebuerg, Route d’Arlon

N 49.6162 – E 6.1036


Lëtzebuerg, Gaasperech, Boulevard de Kockelscheuer

N 49.5784 – E 6.1197


Lëtzebuerg, Stadgronn

N 49.6089 – E 6.1372


Mamer

N 49.6398 – E 6.0231


Méchelbuch, Latterbach

N 49.8209 – E 6.0107


Munneref, Rue Emile Diderrich

N 49.5020 – E 6.28709


Nidderkäerjeng, Zone Op Zaemer

N 49.5629 – E 5.9289


Niedderaanwen, Senningerberg, Binnewee

N 49.6526 – E 6.2261


Niedderaanwen, Senningerberg

N 49.6499 – E 6.2247


Niedderaanwen, Rue du Grünewald

N 49.6586 – E 6.1803


Noutem, Um Knupp

N 49.9372 – E 5.8827


Rambrouch

N 49.8484 – E 5.8850


Recken op der Maas, Rue du Château d’Eau

N 49.5626 – E 6.0142


Réiser, Rue de la Forét

N 49.5372 – E 6.1569


Rëmmereg, Rue St Roch

N 49.8040 – E 5.9594


Remerschen, Rue de Wintrange

N 49.4914 – E 6.3413


Rippweiler, Grottestrooss

N 49.7485 – E 5.9573


Sandweiler

N 49.6174 – E 6.2297


Schëffleng, Rue de Lallange

N 49.5063 – E 5.9988


Steebrécken, Rue de l’Ecole

N 49.5366 – E 6.0377


Stengefort, Rue de Hobscheid

N 49.6725 – E 5.9174

Text from a sign at the water tower:

Das in der Gemeinde Steinfort genutzte Trinkwasser stammt aus gefassten Quellen, die nicht auf dem Gemeindegebiet, sondern in Eischen, Koerich, Simmern und Greisch liegen. Die Wasserversorgung erfolgt durch das im Jahre 1908 gegründete Trinkwassersyndikat „Syndicat des Eaux du Sud” (S.E.S.). In Koerich, wo die S.E.S.-Zentrale ihren Sitz hat, wird der größte Teil des aus unzähligen Quellen im Eischtal stammenden Wassers gesammelt und in einen 30.000 m³ fassenden Behälter auf dem „Rebierg” bei Garnich gepumpt. aber je eine Abzweigung dieser Leitung werden der Wasserbehälter in Kleinbettingen und der neue Wasserturm auf dem „Kinneksbierg” im Gewerbegebiet im Norden von Steinfort gespeist.

Da das Quellwasser allein nicht ausreicht, um den Bedarf der an das Netz angeschlossenen Gemeinden von heute jährlich 17 Millionen Kubikmeter zu decken, ist der Tiefwasserbehälter des „Rebierg” mittels einer Druckleitung mit dem Stausee an der Obersauerverbunden.

Von den beiden Wasserturmen in Steinfort und Kleinbettingen gelangt das Wasser durch naturliches Gefälle in die Haushalte unserer Gemeinde. Der Wasserspiegel des Wasserhochbehälters in Kleinbettingen mit einem Fassungsvermögen von 265 m³ liegt auf einer Höhe von 370,62 m Liber NN. Von hier aus fuhrt eine 150 mm-Leitung durch die „rue du Chåteau d’eau” in Richtung Kleinbettingen, eine 250 mm-Leitung durch die „rue Foullert” in Richtung Hagen und eine 150 mm-Leitung in Richtung Steinfort.

Der Wasserspiegel des Wasserhochbehälters auf dem „Kinneksbierg” mit einem Fassungsvermögen von 1000 m³ liegt auf gleichem Niveau wie der des Kleinbettinger Wasserturmes. Je eine Abzweigung mit 250 mm Durchmesser führt in Richtung „rue de Hobscheid” und durch den „Vullekiischtewee” in die „rue de l’usine”.

90% der Wasserrohre des örtlichen Leitungsnetzes bestehen aus dehnbarem (duktilem) Gusseisen, einem plastisch verformbaren Werkstoff, der sich vor allem durch Sicherheit, Dichtheit, Druckfestigkeit, dauerhaften Korrosionsschutz sowie Langlebigkeit und Wirtschaftlichkeit auszeichnet.

Die privaten Hausanschlusse sind aus HDPE, einem Kunststoff, der sich aufgrund seiner Materialeigenschaften und seiner einfachen Verarbeitung als Wasserleitung bestens eignet. Das Trinkwasser wird regelmäßigen Kontrollen unterzogen, um seine Qualität zu garantieren. Dem qualitativ sehr guten, aber sehr harten Wasser wird Chlor beigefugt, um der Vermehrung von Bakterien vorzubeugen.


Téiteng, Doemptchesgrond

N 49.4657 – E 6.0388


Lëtzebuerg-Zéisseng, Kohlenberg

N 49.5867 – E 6.1091