Skånska vattentornssällskapet - Urbanmorfologi
Scanian Water Tower Society - Urban Morphology
Hem Vattentorn - Water Towers Ebers vattentorn Eber's Water Towers Observandum   Vattenblandat   aVA
VA-historia VA-Profiler VA-artiklar VA-litteratur Akvedukter Däxlar Diverse VA Gästsidor Länkar

Deutschland Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern
Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen

Wassertürme: Nordrhein-Westfalen
Water Towers: North Rhine-Westphalia     Vattentorn: Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk Arnsberg

Bochum

Bochum

Bochum

Bochum

Dortmund

Dortmund

Dortmund

Dortmund

Erwitte

Hagen

Hamm

Hamm

Hattingen

Lippstadt

Rüthen

Selm

Wetter

Regierungsbezirk Detmold

Bielefeld

Bielefeld

Bielefeld

Detmold

Gütersloh

Gütersloh

Petershagen

Rheda-Wieden­brück

Warburg

Willebad­essen

Witten

Witten

Regierungsbezirk Düsseldorf

Duisburg

Duisburg

Duisburg

Duisburg

Duisburg

Essen

Essen

Essen

Essen

Essen

Essen

Essen

Gefrath

Geldern

Gelsenkirchen

Gelsenkirchen

Gladbeck

Goch

Kempen

Kevelaer

Krefeld

Krefeld

Krefeld

Moers

Mönchen-gladbach

Mönchen-gladbach

Mönchen­gladbach

Mönchen-glad­bach

Mülheim
a d Ruhr

Mülheim
a d Ruhr

Mülheim
a d Ruhr

Neuss

Nettetal

Ober­hausen

Ober­hausen

Remscheid

Remscheid

Remscheid

Remscheid

Schwalmtal

Solingen

Straelen

Tönisvorst

Velbert

Velbert

Viersen

Viersen

Viersen

Wesel

Wuppertal

Wuppertal

Wuppertal

Wuppertal

Wuppertal

Wuppertal

Wulfrath

Regierungsbezirk Köln

Aachen

Aachen

Alfter

Bergheim

Bonn

Bornheim

Brühl

Düren

Erkelenz

Erkelenz

Frechen

Geilen­kirchen

Heinsberg

Hennef

Köln

Köln

Köln

Lever­kusen

Merzenich

Nörvenich

Rheinbach

Schleiden

Siegburg

Übach-Palenberg

Vettweiß

Wegberg

Wegberg

Wesseling

Wurselen

Regierungsbezirk Münster

Ahlen

Ahlen

Bocholt

Borken

Dorsten

Emsdetten

Gronau

Herten

Herten

Münster

Münster

Recklings­hausen

Rheine

Stadtlohn

Warendorf

Warendorf

Regierungsbezirk: Arnsberg Detmold Düsseldorf Köln Münster

Regierungsbezirk Arnsberg

Bochum, Weitmar, Hattinger Straßr
N 51.4422 - E 7.1922

Läs om vattentornet
i Bochum
- Ebers vattentorn
- Cirkulation nr 8/1999.
Ladda ner
Cirkulations
version

som en pdf-fil.
Read in English about
the water tower
in Bochum
- Eber's Water Towers
- Cirkulation no 8/1999.

Bochum, Wattenscheid, Essener Straße
N 51.4709 - E 7.1668

Bochum, Gerthe, Bövinghauser Hellweg
N 51.5236 - E 7.3055   N 51.5240 - E 7.3055

Bochum, Westpark (industry)
N 51.4815 - E 7.1980
<

Dortmund, Südbahnhof, Heiliger Weg
N 51.5093 - E 7.4747
2 2

Läs om vattentornet
i Dortmund
- Ebers vattentorn
- Cirkulation nr 5/2000.
Ladda ner
Cirkulations
version

som en pdf-fil.
Read in English about
the water tower
in Dortmund
- Eber's Water Towers
- Cirkulation no 5/2000.

Dortmund, Bahnbetriebswerk, Brackeler Straße (railway)
N 51.5258 - E 7.4969

Dortmund, Grevel, Rote Fuhr
N 51.5693 - E 7.5580

Dortmund, Westfahlenhütte

Erwitte, Eikeloh, Rüthener Straße
N 51.6202 - E 8.3999

Hagen, Haßley, Raiffeisenstraße
N 51.3536 - E 7.5295

Hamm (1), Hellweg
N 51.6488 - E 7.8193

Hamm (2), Hellweg
N 51.6488 - E 7.8185

Hattingen, Blumenweg
N 51.3937 - E 7.1896

Lippstadt, Bökenförder Straße
N 51.6622 - E 8.3630

Rüthen, Suttroper Weg
N 51.4874 - E 8.4313
Sign at the water tower
Wasserturm Rüthen

Der Wasserturm der stadt Rüthen wurde im Jahr 1909 durch den Kasseler Ingenieur H. Leithäuser in Ziegelbauweise erstellt.

Der turm hat eine Gesamthöhe von 35,90 m und einen Schaft­durch­messer von 7,00 m bzw. 8,50 m im Bereich des Wasser­behälter aus stahl in ca. 23 m Höhe hat ein Fassungsvermögen von 150 Kubik­meter und ist nach dem "Intze-Prinzip" konstruiert worden.

Der Turm wird auch heute noch als Gegenbehälter für die Sicher­stellung des Versorgungsdrucken und der Wasserversorgung der Kernstadt Rüthen und des Ortsteils Altenrüthen genutzt. Das Trink­wasser stammt aus den eigenen Quellen im Rißneital.

In ca. 30 m Höhe befindet sich eine Aussichtsplattform die einen eindrucksvollen Panoramablick ermöglicht.

Den Schlüssel für eine Besichtigung können sie bei
  Familie Hüske
  Suttroper Weg 11
  Tel.: 0 29 52 / 17 10
(Haus hinter dem Turm)
gegen ein entgeld von 0,50 € je Person erhalten.

Die Besichtigung erfolgt auf eigene Gefahr.

SWR, Stadtwerke Rüthen

Selm, Cappenberg, Cappenberger Damm
N 51.6602 - E 7.5327

Wetter, Volmarstein, Von-der-Recke-Straße
N 51.3637 - E 7.3694

Witten, Kermelberg
N 51.4253 - E 7.3986

Witten, Bommern, Turmstraße
N 51.4035 - E 7.3215
Sign at the water tower.
Wasserturm der Gemeinde
Bommern-Ruhr,
erbaut im Jahre 1910. 150 cbm Inhalt.
Projektirt von der Firma S.Simons Wasserwerks-
bau Steele-Ruhr und im Auftrage derselben von der Firma Carl Brandt, Betonbau, Düsseldorf ausgeführt.




Regierungsbezirk Detmold

Bielefeld, Krackser Straße (industry)
N 51.9523 - E 8.5286

Bielefeld, Bahnhof (railway)
N 52.0358 - E 8.5489

Faller: 120166 Wasserturm Bielefeld.

Bielefeld, Milser Straße (industry)
N 52.0595 - E 8.6080

Detmold, Rödlingshausen, Am Wasserturm
N 51.9332 - E 8.9132

Gütersloh, Friedrichstraße
N 51.9058 - E 8.3714



Gütersloh, Carl-Miele-Straße, Miele (industry)
N 51.9127 - E 8.3968

Petershagen, Fritz-Schütte-Straße
N 52.3609 - E 8.9643

Rheda-Wiedenbrück, Bielefelder Straße
N 51.8495 - E 8.3247

Warburg, Hohenwepel, Northeimer Straße
N 51.5310 - E 9.1307

© Eber Ohlsson 1989
Sign at the water tower.
Wasserturm Hohenwepel

Gesamthöhe 38 m
Baujahr: 1913
Renovierung: 1992
Turmbehälter
  Inhalt 80 m³
  Höhe 26 m
Erdbehälter
  Inhalt 200 m³

[from]
vom Wasserwerk Ossendorf

[to]
Menne
Hohenwepel
Dössel
Text above the door.
VERBANDS:
WASSERWERK OSSENDORF -
FÜR DIE GEMEINDEEN
OSSENDORF - MENNE - HOHENWEPEL
UND DÖSSEL MIT HAUS RIEPEN

Willebadessen, Willegassen/Schönthal, Schönthaler Weg
N 51.5972 - E 9.1878


Regierungsbezirk Düsseldorf

Duisburg, Eisenbahnsiedlung
N 51.3780 - E 6.6823

© Eber Ohlsson 1992

© Eber Ohlsson 1980
Project to renovation of the water tower.
Exhibition 1980 at Centre Pompidou, Paris.

Duisburg, Rheinhausen-Bergheim, Auf dem Berg
N 51.4054 - E 6.6936
Sign at the water tower.
Wasserturm Rheinhausen-Bergheim

Den Bau des Wasserturms Rheinhausen-Bergheim beauftragte die damalige Ge­minde Hochemmerich im Jahre 1908. Die einsetzende Industrialisierung zog viele Arbeitskräfte an und bei der Planung des neuen Wasserturms wurde eine rasch anwachsende Bevölkerungszahl zugrunde gelegt. Am höchsten Punkt der Ge­meinde (36 m über NN) gelegen und mit 50 m Bauhöfe war der Wasserturm das höchste Gebäude der Gemeinde und sollte auch als Wahrzeichen von Hochemmerich dienen.

Über einem 12 Meter Sockel aus Quadermauerwerk erhebt sich ein durch Gesimse und Fenster gegliederter siebengeschossiger Turmschaft aus Ziegelmauerwerk. Der turmschaft verjüngt sich zum Auflager des Kugelbehälters auf etwa 6 Meter Durch­messer. Die schlanke Bauweise ermöglicht der Kugelbehälter der Firma Klönne, Dortmund. Der Kugelmantel ist unterhalb des größten Durchmessers von 9,20 Meter auf enem steifen Kegelmantel gelagert. Die den Behälter tragenden Bausteile sind tangential mit der Behälterwand verbunden und verjüngen sich nach unten. Dadurch verringert sich der Durcmesser des Unterbaues erheblich.

Mit dem Wasserbehälter der Bauart Klönne erreicht die Entwicklung von Gusseisen- und Stahlbehälter zur Wasserspeicherung ihren Endpunkt. Spätere Wasserbehälter werden bis heute aus Stahl- und spannbeton errichtet.

Seit 1990 steht der Wasserturm Rheinhausen-Bergheim als wichtiges Zeugnis der Entwicklingsgeschichte der Wasserversorgungstechnik und des Stadtbezirkes Rheinhausen under Denkmalschutz.

Duisburg, Paul-Esch-Straße
N 51.4124 - E 6.7637

Interior of Akkurt Rundblick Eiscafé & Caféteria.

Duisburg, Hochfeld, Liebigstraße
N 51.4132 - E 6.7443

Duisburg, Alt-Homberg, Duisburger Straße
N 51.4460 - E 6.7061

Essen, Steeler Straße
N 51.4514 - E 7.0302

© Eber Ohlsson 1992
Wasserturm Steeler Berg
Der Wasserturm wurde als Hochreservoir 1883 nach Plänen des Aachener Professors Intze erbaut. Er ist aus Schmiedeeisen gefertigt und ruht auf einem 20 m hohen massiven Unterbau. Der Wasserinhalt beträgt 2000 Kubikmeter. Nach Beseitigung der umfangreichen Kriegsschäden wurde der Wasserturm 1949 wieder in Betrieb genommen.
Am 19. März 1920 kam es hier zu bürgerkriegsähnlichen Kämpfen. Auf der einen Seite standen eine Bürgerwehr und die Sicher­heits­polizei, die beide den Wasserturm verteidigten. Gegen sie kämpften Trupps der "Roten Armee", die sich als Antwort auf den Kapp-Putsch gebildet hatte und Essen teilweise besetzte. Neun Verteidiger fielen, zwei weitere starben an ihren tödlichen Verwundungen.
Sign at the water tower.

Essen, Bredeney, Walter-Sachsse-Weg
N 51.4080 - E 6.9883

Essen, Frillendorf, Ernestinenstraße
N 51.4616 - E 7.0473

Essen, Steele, Laurentiusweg
N 51.4458 - E 7.0658



Vy från tornets lanternin.

Vy från tornet.

Essen, Bedingrade, Frintroper Straße/Am Kreyenkrup
N 51.4707 - E 6.9213

Essen, Byfang, Niederweniger Straße
N 51.3963 - E 7.1086

Essen, Isinger Feld, Hochfeldstraße
N 51.4586 - E 7.0908   N 51.4582 - E 7.0908

Gefrath, Oedt, Fabrikstraße (industry)
N 51.3308 - E 6.3760

Geldern, Brühlscher Weg
N 51.5121 - E 6.3208

Gelsenkirchen, Am Schlachthof (slaughterhouse)
N 51.5242 - E 7.0680

Gelsenkirchen, Ernst-Max-Gey-Straße (industry)
N 51.5790 - E 7.0691
Sign at the water tower.

Gladbeck, Grabenstraße (gasworks)
N 51.5703 - E 6.9984

Goch, Klever Straße
N 51.6855 - E 6.1597

Kempen, Heinrich-Horten-Straße
N 51.3648 - E 6.4390

Kevelaer, Kroatenstraße
N 51.5823 - E 6.2372

Krefeld, Gutenbergstraße
N 51.3350 - E 6.5479

Krefeld, Hüls, Cäcilienstraße
N 51.3698 - E 6.5094

Krefeld, Stahlwerkstraße (industry)
N 51.3350 - E 6.5479

Moers, Vinner Straße
N 51.4405 - E 6.6344

Mönchengladbach, Viersener Straße
N 51.2010 - E 6.4265

© Eber Ohlsson 1993
/td>

Belvedere from the top of the tower.

Interior. A public show of the water tower.

Läs om vattentornet
i Mönchengladbach
- Ebers vattentorn
- Cirkulation nr 1/1998.
Ladda ner
Cirkulations
version

som en pdf-fil.
Read in English about
the water tower
in Mönchengladbach
- Eber's Water Towers
- Cirkulation no 1/1998.

Mönchengladbach, Dahl, Ohlerkirchweg
N 51.1851 - E 6.4312

Mönchengladbach, Wickrather Strasse
N 51.1534 - E 6.4347

Mönchengladbach, Rheindahlen, Mennrather Straße
N 51.4232 - E 6.9493

Mülheim an der Ruhr, Fulerum, Ludwig-Bender-Straße
N 51.1415 - E 6.3672

Mülheim an der Ruhr, Styrum, Bergstraße
(Wassermuseum Aquarius)
N 51.4431 - E 6.8565

View from water tower Camera Obscura.
Christian Eiden:
"Von der Brunnengemeinschaft zur Wasserindustrie.
Der Wasserversorgung der Stadt Mühlheim an der Ruhr 1870-1930" 1996.

A gift from Andreas Macat, RWW.

Läs om vattentornet
i Mülheim an der Ruhr
- Ebers vattentorn
- Cirkulation nr 1/2016.
Ladda ner
Cirkulations
version

som en pdf-fil.
Read in English about
the water tower
in Mülheim an der Ruhr
- Eber's Water Towers
- Cirkulation no 1/2016.


Mülheim an der Ruhr, Reichsbahnausbesserungswerk
(Camera Obscura)
N 51.4291 - E 6.8682

© Eber Ohlsson 1993
Wasserturm des Bahnhofs Mühlheim-Speldorf
dreigeschossiger Turm aus Backstein mit
aufgesetztem geschlossenem Barkhausenbehälter
Erbaut 1904 in neoromanischen Stil
Gesamthöhe: 24,00 m
Durchmesser am Fuß 11,30 m
Fassungsvermögen des Behälters: 600 cbm
bis 1945 Wasserturm der Deutschen Reichsbahn
1990-1992 Restaurierung, Um- und Anbau anlässlich der
Landesgartenschau MÜGA 1992
Sign at the water tower.

Click to Enlarge.
Facts from Camera Obscura:

Height: 25,50 m
Reservoir volume: 600 m³
Year of construction: 1904
Covered Barkhausen reservoir from A. Klönne, Dortmund.

Click to Enlarge.



A gift from Camera Obscura.

Läs om vattentornet
i Mülheim an der Ruhr
- Ebers vattentorn
- Cirkulation nr 7/2016.
Ladda ner
Cirkulations
version

som en pdf-fil.
Read in English about
the water tower
in Lützen
- Eber's Water Towers
- Cirkulation no 7/2016.


Neuss, Norf, Müggenburgpark
N 51.1539 - E 6.7218

Nettetal, Lobberich, Hagelkreuzstraße
N 51.3063 - E 6.2879

© Eber Ohlsson 2010

Oberhausen, Mülheimer Straße
N 51.4861 - E 6.8641

© Eber Ohlsson 1993
Wasserturm

1897 erbaut für die Wasserversorgung der Gutehoffnungshütte.

Der runde, archtgeschossige Turmschaft ist ausgeführt in Backsteinmauerwerk mit neuromanischen Bauformen. Der Wasserbehälter wurde nach dem Krieg instandgesetzt, er faßt 1000 Kubikmeter Wasser und ist nach dem System "Intze" konstruiert. Ursprünglich war er verputzt.

Der Turm befindet sich in Privatbesitz und wird als Vermessungsbüro und Wohnung genutzt.
Sign on the water tower.

Oberhausen, Hauptbahnhof (railway)
N 51.4746 - E 6.8537

Remscheid, Baisieper Straße
N 51.1741 - E 7.2175

Remscheid, Hochstraße
N 51.1829 - E 7.1843

Remscheid, Lüttringshausen, Garschager Heide
N 51.2121 - E 7.2510

Remscheid, Berghauser Straße
N 51.1726 - E 7.2083

Schwalmtal, Steeg, Josef-Rösler-Straße
N 51.2015 - E 6.3001

Solingen, Gräfrath, Lützowstraße
N 51.2133 - E 7.0849

Straelen, Marienstraße
N 51.4421 - E 6.2556

Tönisvorst, St. Tönis, Am Wasserturm
N 51.3168 - E 6.4795
Sign at the water tower.
46 Meter hoch, oktogonal und im Stil der 20er Jahre gebaut: Der Wasserturm in St. Tönis sorgte Ende der 20er Jahre dafür, dass die Bevölkerung ihr Wasser nicht mehr mühselig aus dem Brunnen ins Haus tragen musste, sondern das lebensnotwendige Nass aus einem Hahn kam. Fur diese zentrale Versorgung entschied sich der Gemeinderat im Dezember 1928 im Wesentlichen aber wegen der damals schlechten Grundwasserverhaltnisse, hygienischer Mangel, die die Versorgung der Bevölkerung durch Brunnen mit sich brachte und des unzureichenden Feuerschutzes. Nach Probe- ­bohrungen in der Umgebung erwies sich ein Turm in Nähe des da­maligen Tacksees als geeignet, der sich damals etwa 750 Meter westlich dieses Standortes befand. Seinerzeit war der Tacksee ein Schwimmbad, heute steht dort ein Ein­kaufs­zentrum. Die Pumpwerksanlage im Wasserturm, bestehend aus einer elektrisch betriebenen Kreiselpumpe und einer gas­betriebenen Kolbenpumpe, versorgte über den Hochbehälter mit 250 Kubikmetern Inhalt St. Tönis mit Wasser. 30 Liter pro Kopf betrug seinerzeit der tägliche Ver­brauch der rund 8000-köpfigen Gemeinde. Heute sind es 120 Liter.

Velbert, Rheinlandstraße
N 51.3323 - E 7.0459

Läs om vattentornet
i Velbert
- Ebers vattentorn
- Cirkulation nr 2/2006.
Ladda ner
Cirkulations
version

som en pdf-fil.
Read in English about
the water tower
in Velbert
- Eber's Water Towers
- Cirkulation no 2/2006.

Velbert, Steeger Straße
N 51.3360 - E 7.0548

Viersen, Dülken, Albert-Einstein-Straße
N 51.2550 - E 6.3292

Viersen, Dülken, Stadtgarten
N 51.2558 - E 6.3507

Viersen, Aachener Weg
N 51.2544 - E 6.3719

Wesel, Brandstraße
N 51.6567 - E 6.6203
  Information from Stadtwerke Wesel.
Der heute so schmucklos wirkende Wasserturm war einst ein dominierendes Bauwerk inmitten der damals noch befestigten Stadt Wesel. Der Wasserturm, im Jahre 1886 erbaut, hatte eine Höhe von 40 m und einen äußeren Durchmesser von 13 m an der Erdoberfläche gemessen.

Der Hochbehälter als Teil der zentralen öffentlichen Wasser­versorgung diente als Wasser­speicher zum Ausgleich der Versorgungsspitzen, zugleich aber auch als Druckerhöhungsstation. Der Wasserbehälter aus Eisenblech hatte ein Fassungsvermögen von 600 m³. Im trockenen Sommer des Jahres 1911, aber auch in den Folgejahren reichte der Behälter nicht mehr als Wasserspeicher aus.

Die Projektierung und die Vorarbeiten zum Bau eines zweiten Hochbehälters waren bereits abgeschlossen, als der 1. Weltkrieg ausbrach. Nun hatten andere Dinge Vorrang. Dessen
ungeachtet wurde aber der zweite Hochbehälter immer dringlicher. Aus finanziellen Gründen wurde beschlossen, in den vorhandenen Wasserturm einen zweiten Behälter einzubauen. Mit dem Bau wurde 1923 begonnen und in 1924 abgeschlossen. Der zweite Behälter hatte ein Fassungsvermögen von 360 m³ und wurde auf Stützen montiert, weil das Turm­mauer­werk die zusätzliche Last nicht tragen konnte. Seit 1924 gibt es also zwei Behälter im Wasserturm. Diese technische Rarität, aus der Not geboren, wird baulich dadurch komplettiert, dass durch die zylindrische Ummantelung des alten kegelförmigen Turmbauwerks seit 1933/34 sich zwei Wassertürme in einem befinden.

Seit 1987 ist der Wasserturm technisches Denkmal. Unter dem Motto „Kunst im Turm“ werden seit 1991 wechselnde Ausstellungen durchgeführt.

Wuppertal, Lichtscheid, Schliemannweg
N 51.2434 - E 7.1900

Wuppertal, Hainstraße
N 51.2787 - E 7.1297

Wuppertal, Vohwinkel, Rosskamper Straße
N 51.2200 - E 7.0792

Wuppertal, Hatzfeld, Zum Alten Zollhaus (1)
N 51.2938 - E 7.1838

Wuppertal, Hatzfeld, Zum Alten Zollhaus (2)
N 51.2940 - E 7.1845

Wuppertal, Nächstebreck, Haßlinghauser Straße
N 51.3084 - E 7.2490

Wülfrath, Am Wasserturm (tower demolished)
N 51.2833 - E 7.0584


Regierungsbezirk Köln

Aachen, Belvedere, Lousberg
N 50.7864 - E 6.0806

Läs om vattentornet
i Aachen
- Ebers vattentorn
- Cirkulation nr 1/2014.
Ladda ner
Cirkulations
version

som en pdf-fil.
Read in English about
the water tower
in Aachen
- Eber's Water Towers
- Cirkulation no 1/2014.

Aachen, Herzogenrath (industry)

Vereinigte Glaswerke.

Alfter, Gielsdorf, Kirchgasse
N 50.7226 - E 7.0147

Bergheim, Glessen, Giethgasse
N 50.9719 - E 6.7427

Bonn, Bad Godesberg, Waldstraße
N 50.6848 - E 7.1313

Bornheim, Rösberg, Theizenkreuzweg
N 50.7653 - E 6.9128

Brühl, Liblarer Straße
N 50.8207 - E 6.8822
Wasserturm der Stadtwerke Brühl
Baubeginn: 1950
Fertigstellung und Inbetriebenahme: Nov. 1951
Inhalt des Reinwasserbehälters: 1 500 m³
Bauherr: Stadtwerke Brühl
Architekt: Dipl.-Ing. Wolfgang Beyer
Stahlträger - Gerüstbauweise mit Klinkermauer-
werkauskleidung und Verblendung
Aussenabmessung des Gebäudes: 14,80 m x 14,80 m
Höhe des Gebäudes: 45,00 m
Höhe über, NN am Fusspunkt des Gebäudes: 130,00 m
Höhe über, obere Plattform: 175,00 m
Höhe über, NN Wasserbehälter: 158,90 m

Düren, Merken, Quirinusstraße
N 50.8474 - E 6.4161

Erkelenz, Neußer Straße
N 51.0794 - E 6.3278

Erkelenz, Matzerath, Hückelhovener Straße
N 51.0724 - E 6.2717

Frechen, Am Wasserturm
N 50.9087 - E 6.7927

Geilenkirchen, Sittarder Straße / Nierstraßer Weg
N 50.9673 - E 6.1034

Heinsberg, Hülhoven, Gangelter Straße
N 51.0426 - E 6.1315

Hennef, Heisterschoß, Turmstraße
N 50.8067 - E 7.3174

Köln, Kaygasse, Hotel im Wassertürm (hotel)
N 50.9316 - E 6.9515

Läs om vattentornet
i Köln
- Ebers vattentorn
- Cirkulation nr 5/2002.
Ladda ner
Cirkulations
version

som en pdf-fil.
Read in English about
the water tower
in Köln
- Eber's Water Towers
- Cirkulation no 5/2002.

Köln, Kalk, Köln Arcaden
N 50.9382 - E 6.9973

Köln, Stammheim, Türkstraße
N 50.9800 - E 6.9977

Leverkusen, Olof-Palme-Straße
N 51.0387 - E 6.9835

Merzenich, Mühlenstraße
N 50.8234 - E 6.5343

© Eber Ohlsson 2010

Nörvenich, Frauwüllesheim, Dreikönigenstraße / Marienstraße
N 50.7942 - E 6.5713

Rheinbach, Stadtpark
N 50.6176 - E 6.9516

Schleiden, Vogelsang
N 50.5870 - E 6.4493

Siegburg, Am Turm
N 50.7903 - E 7.2241

Übach-Palenberg
N 50.9235 - E 6.1174

Vettweiß, Ginnick
N 50.7039 - E 6.5704

Wegberg, Arsbeck, Heuchterstraße
N 51.1420 - E 6.2000

Wegberg, Uevekoven, Grobenweg
N 51.1256 - E 6.2813

Wesseling, industri (Degussa)

Würselen, Bardenberg, Niederbardenberger Straße
N 50.8430 - E 6.1116

Water gauge.
[meter Wasserstand]


Regierungsbezirk Münster

Ahlen, Guissener Straße
N 51.7415 - E 7.9058

Ahlen, Warendorfer Straße
N 51.7917 - E 7.9036

Bocholt, Auf der Recke
N 51.8433 - E 6.6138

Borken
N 51.8435 - E 6.8561

Dorsten, Am Wasserturm
N 51.6554 - E 6.9685

Emsdetten, Grevener Damm
N 52.1614 - E 7.5485

Gronau, Eschweg
N 52.2061 - E 7.0261

Herten, Scherlebeck 1+2, Westerholter Straße
N 51.6174 - E 7.1574   N 51.6176 - E 7.1582

Münster, Am Wasserturm
N 51.9470 - E 7.6200

Münster, Buddenturm
N 51.9662 - E 7.6231

Recklingshausen, Ostscharweg
N 51.6162 - E 7.2276

Rheine, Hauhenhorster Straße
N 52.2594 - E 7.4503

Stadtlohn, Escherstraße
N 51.9880 - E 6.9105

Warendorf, Zur Herrlichkeit
N 51.9504 - E 8.0094

Warendorf, Freckenhorster Straße
N 51.9416 - E 7.9839

Hem
Home
Vattentorn
Water Towers
Wassertürme: Deutschland
Water Towers: Germany   Vattentorn: Tyskland
Upp
Up
Senast uppdaterad 161225